Kyokushinkai
Navigation  
  Home
  Kyokushinkai
  => Was ist Karate?
  => Dojo Eid
  => Sosai Masutatsu Oyama
  => Kancho Shokei Matsui
  => OSU NO SEISHIN
  => Wettkampfregeln
  => Trainingszeiten
  Gallerie
  Videos
  Newsletter
  Besucherstatistik
  Impressum
Kancho Shokei Matsui
Image



Kancho Shokei Matsui
Shokei (Akiyoshi) Matsui begann mit Kyokushin Karate im Alter von 13 Jahren. 1976 trat er in den Kita Nagare-Yama Dojo in der Chiba Präfektur ein und erreichte den ersten schwarzen Gürtel in etwas mehr als einem Jahr. 1980, als er gerade 17 Jahre alt war, erreichte er den 4. Platz bei der offenen japanischen Karatemeisterschaft. Wenig später wurde er oberster Trainer der internationalen Kyokushin Karate Schule am Hauptsitz in Tokyo („Honbu Dojo“).

1981 und 1982 belegte Matsui jeweils den 3. Platz der offenen japanischen Karatemeisterschaft. Bei der 3. offenen Karate Weltmeisterschaft im Jahr 1984 belegte er einen bemerkenswerten 3. Platz und wurde weltberühmt für seinen bewundernswerten Kampfgeist, seine Stärke und Durchhaltevermögen. In den beiden Folgejahren 1985 und 1986 gewann er die offene japanische Karatemeisterschaft und meisterte dann erfolgreich die ultimative Kyokushin Herausforderung, das 100-Mann-Kumite, in Rekordzeit. In Japan wurde er bekannt als ein Mann mit unvergleichlichem Talent, jemand, der für eine Ewigkeit einmalig ist. So wurde er dann 1987 der jüngste Karate Weltmeister aller Zeiten. Im Mai 1992 eröffnete er seine eigene Schule in Asakusa (Tokyo) und wurde von Sosai Mas Oyama zum Vorsitzenden der dortigen Karateabteilung ernannt.

Am 26. April 1994 starb Sosai Mas Oyama, womit die Führung der weltweiten Organisation an Matsui überging, der damit Kancho (Vorsitzender) wurde. Nach dem bedauernswerten Tod des Gründers und trotz der wohlbekannten Bewegung gegen die außergewöhnliche Ernennung zum Kancho veranstaltete Matsui im Juni desselben Jahres das 11. japanische Turnier aller Gewichtsklassen und dann im November die 27. offene japanischen Karatemeisterschaft mit mehr als 16.000 Zuschauern. Im Folgejahr organisierte er die sehr erfolgreiche 6. offene Karate Weltmeisterschaft, an der 168 Kämpfer aus aller Welt teilnahmen und die mehr als 25.000 Zuschauer verfolgten.

In der Dekade nach Übernahme des IKO-Vorsitzes hat Matsui nicht nur ein, sondern gleich drei neue Turniere geplant und durchgeführt: Die Karate-Mannschaftsweltmeisterschaft, die Frauen-Karate-Weltmeisterschaft und die Weltmeisterschaft mit Gewichtsklassen, womit er die ursprünglichen Ideale von Sosai Mas Oyama weiter verbreiten und Kyokushin in die Zukunft führen wollte.

Zu heutiger Zeit hat die Internationale Karate Organisation mehr als 12 Millionen Mitglieder in 125 Ländern. Während er einerseits die Organisation von ihrem Hauptquartier leitet, reist Kancho Matsui auch zu den verschieden Unterorganisationen, indem er jedes Jahr Länder und Kulturen rund um den Globus besucht, um den Geist des Kyokushin Weges zu lehren und zu verbreiten.

Image
Image


Aktuelles  
  Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

letztes Update: 15.03.2007

-Fragen und Antworten dieser Bereich wird im Moment noch verbessert.
 
Werbung  
   
Fragen und Antworten